S.Y. Brynja´s Blog

Schlendern unter Segeln

Eine Woche Herbsturlaub

Freitag fahren wir zum Boot und starten noch am frühen Abend nach Borkum. In der Sonne ist es bei fast wolkenlosem Himmel noch schön warm. Leider reicht der Wind mit gerade mal Ost 3 nicht zu ernsthaftem Fortkommen, die Strömung klaut eine Windstärke. Also wird es motorsegeln. Herbsturlaub 2015 -004 (Medium)Wir kommen natürlich erst im Dunkeln an.

Es ist aber kein Problem im Vereinshafen Burkana eine Box zu finden. Mindestens die Hälfte der Plätze ist schon nicht mehr belegt.

Nachts legt der Wind zu und es ist vorübergehend nebelig.

Am Sonnabend wollen wir in einem Rutsch über vier Wantijen, wie die Wattenhochs im Niederländischen heißen, nach Lauwersoog. Da bleibt nicht viel zeitlicher Spielraum, der Wasserstand ist durch den Ostwind auch noch 20 cm niedriger als normal. Herbsturlaub 2015 -007 (Medium)Zum Glück hat sich der Nebel schon früh aufgelöst, das ist zu dieser Jahreszeit nicht selbstverständlich.

Herbsturlaub 2015 -012 (Medium)Wir fahren um 10.00 bei idealem Ost 4 los. Wenn dieser Wind durchhielte könnten wir die Strecke segeln!  Zunächst wollen wir so weit fahren wie wir kommen und dann steigendes Wasser abwarten. Herbsturlaub 2015 -020 (Medium)11.40 fahren wir uns am Rande des Eemswadjes fest und ankern. Voraus ist zu sehen, dass die Tonnen noch auf der Backe und Sandbänke im Weg liegen.

Herbsturlaub 2015 -024 (Medium)[3]Eine Stunde später ist das Wasser etwa 70 cm gestiegen und wir fahren weiter.

Leider bietet der Wind nur noch SO 2, das reicht nicht. Immerhin ist es angenehm sonnig.

Das Lutjewad geht soeben, die weiteren wantijen sind problemlos und über das Pieterburenwad kürzen wir ab (kurz vor Hochwasser Lauwersoog bereinigt minimal 1.8 m Tiefe).

Als wir wieder im sicheren tiefen Wasser sind gönnen wir uns wenigstens für die letzte halbe Stunde noch pures Segeln. 17.00 sind wir in der Außenmarina.

Herbsturlaub 2015 -060 (Medium)

Gleich östlich des Hafens sind für ein paar Tage Schießübungen angesetzt, das wird aber rechtzeitig und intensiv kommuniziert.

Es ist bestenfalls eine Handvoll Boote im Hafen, man braucht sich nicht an die Boxen zu halten kann einfach längsseits am Steg festmachen. Von den sanitären Anlagen ist nur noch das geräumige Behinderten Bad/WC offen. Für die paar Boote reicht das.

Herbsturlaub 2015 -034 (Medium)Der Sonntag fängt nebelig an.

Am Sonntagmittag kommt ein Teil der Familie, Regines Sohn mit Frau, frischem Baby und Hund. Sie wollen mit nach Schiermonnikoog und da ein paar Tage bleiben.
Wir haben feines Segelwetter, SO 3, Sonne, warm.

Maria geht noch mal eben mit dem Hund.

Gleich darauf kommt die Frau vom Nachbarboot und alarmiert uns, dass Maria übel gestürzt ist. Tatsächlich, es sieht nicht gut aus, sie kann sich nicht bewegen. Mit Hilfe der freundlichen Dame vom informatie paviljoen gibt es eine erste telefonische Ferndiagnose und Verhaltensmaßregeln von der Notrufzentrale.Herbsturlaub 2015 -055 (Medium) Zehn Minuten später ist die Ambulanz da und bringt Maria nach Leeuwarden ins Zentralkrankenhaus.

Ihr Mann und ich fahren mit dem Baby in ihrem Auto hinterher. Herbsturlaub 2015 -059 (Medium)

Regine muss derweil sich, Boot und Hund bei Laune halten. Bis Leeuwarden fährt man 40 Minuten. Das Krankenhaus (MCL) macht einen sehr guten Eindruck, in jeder Hinsicht. Die Diagnose ist ausgekugeltes Hüftgelenk, muss sofort wieder eingerenkt werden. Danach sechs Wochen Krücken, kein Autofahren, keine Belastung.

Damit hat sich der gemeinsame Kurzurlaub erledigt.

Nachmittags fahren wir allein nach Schiermonnikoog, das sind gerade mal anderthalb Stunden. Eine Stunde vor Hochwasser hat man noch (bereinigt) 1.4 m Wassertiefe im letzten beprickten Abschnitt vor dem Hafen.

Herbsturlaub 2015 -183 (Medium)Herbsturlaub 2015 -177 (Medium)Allerdings sollte man sich an jede der Tonnen und Pricken halten! Bei Niedrigwasser kann man den Sinn gut erkennen.

Herbsturlaub 2015 -083 (Medium)Wir sind eines von vier Besucherbooten, jedes hat quasi seinen eigenen Steg. Das Restaurant hat gerade dicht gemacht und bleibt es auch. Aber Sanitär ist noch offen.

Herbsturlaub 2015 -168 (Medium)Wir machen eine erste Erkundungsrunde mit den Fahrrädern und stellen fest, dass diese Woche ein Musikfestival auf der Insel stattfindet. Kammermusik, also etwas, das man (wir jedenfalls) nur live mögen.

Die meisten der vielfältigen Veranstaltungen sind schon ausverkauft, aber wir bekommen noch Karten für eine schöne Abendveranstaltung.

Herbsturlaub 2015 -078 (Medium)Herbsturlaub 2015 -154 (Medium)Herbsturlaub 2015 -162 (Medium)

Fast alle Geschäfte haben noch geöffnet, auch das interessante Buchantiquariat am Ortseingang.Herbsturlaub 2015 -149 (Medium)

Herbsturlaub 2015 -119 (Medium)In der Toxbar probieren wir auf Anraten eines Segelfreundes das Sate Marijke und bereuen es nicht.

Statt Dames und Heren sind die Toilettentüren dort mal ganz anders markiert.Herbsturlaub 2015 -132 (Medium)Herbsturlaub 2015 -201 (Medium)

Das Wetter ist durchwachsen und erspart uns auch Regen nicht.

Herbsturlaub 2015 -202 (Medium)Wir hängen noch zwei Hafentage dran, die Zeit verfliegt mal wieder obwohl man gar nichts Besonderes macht. Herrlich!

Am Donnerstag machen wir uns auf den Rückweg. Wir wollen außen rum durch das Hubertgat nach Borkum.

Um 08.00 geht es los, westliche Winde 3-4 bleiben uns bis Mittag erhalten. Wir kürzen durch das nicht mehr betonnte Plaatgat ab, das ist trotz zunehmender Versandung kein Problem. Die flachste Stelle haben wir in der östlichen Enge des Gats mit 3 m, zwei Stunden nach Hochwasser.

Herbsturlaub 2015 -234 (Medium)Rottumeroog, das markante Seezeichen heißt Emder Kaap.

Herbsturlaub 2015 -230 (Medium)Rottumerplaat mit dem Beobachtungsturm des Vogelwärters.

Mittags müssen wir anderthalb Stunden lang den Motor mitlaufen lassen, der Wind schwächelt zu sehr um gegen den Strom und die 1 – 1.5 m Welle anzukommen.

Herbsturlaub 2015 -229 (Medium)Das schlechte Wetter zieht größtenteils weiter draußen vorbei und verbirgt zweitweise den Windpark.

Herbsturlaub 2015 -226 (Medium)An der Hubertplate sieht man schon bei diesem moderaten Wind, warum sie so dicht betonnt ist. Bei mehr Wind kocht hier das Wasser regelrecht.

Passend zum Stauwasser biegen wir in die Osterems ein und machen 16.50 wieder auf Borkum fest.

Am Freitag wollen wir früh los Richtung Juist. Herbsturlaub 2015 -238 (Medium)Die Morgendämmerung ist malerisch und macht uns das Aufraffen leicht.

Mit dem ersten Licht wollen wir durch Borkumer Wattfahrwasser. In Höhe des Fährhafens holen wir das Schwert mit seiner elektrischen Winsch hoch, aber nach ein paar Sekunden rührt sich die Winsch nicht mehr. Regine dreht hoffnungsvoll Kreise während ich den Fehler suche. Nichts zu machen, schon wieder eine Änderung der Urlaubpläne. Mit geschätzt fast 2 m Tiefgang brauchen wir keinen Gedanken an Wattfahren zu verschwenden.

Nach einer halben Stunde liegen wir wieder in der Box.

Herbsturlaub 2015 -280 (Medium)Wir lassen uns die gute Laune nicht verderben. Ich versuche zunächst, den Fehler zu finden, aber erfolglos. Herbsturlaub 2015 -273 (Medium)Also radeln wir lieber in den Ort und lassen es uns gut gehen.

Herbsturlaub 2015 -262 (Medium)

Wir wollten immer schon mal auf den Leuchtturm klettern. Diesmal ist die Sicht prima und uns fällt keine Ausrede ein. Herbsturlaub 2015 -261 (Medium)Der Aufstieg hat durchaus eine sportliche Note.Herbsturlaub 2015 -240 (Medium)

Herbsturlaub 2015 -250 (Medium)Herbsturlaub 2015 -257 (Medium)

Der Ausblick ist wirklich lohnenswert!

Herbsturlaub 2015 -274 (Medium)Der nächste Sonnenaufgang auch.

Am nächsten Tag berechne ich die Gezeiten nicht gut genug und will uns ausschlafen lassen.

Wir fahren zu spät los, der beste Schiebestrom ist schon vorbei, wir kommen zu langsam vorwärts. Es ist zwar sonnig, aber mit kaltem Wind, leider aus der falschen Richtung. Wir wollen Regine eigentlich in Termunterzijl absetzen, damit sie mit dem Auto nach Emden fahren kann. Ich fahre derweil das Boot nach Emden und wir ziehen die Einwinterung einfach eine Woche vor.

Zwei Stunden nach Hochwasser sind wir noch nicht in Termunterzijl. Mit unserem ungewissen, aber beträchtlichen Tiefgang will ich kein Festkommen dort riskieren.

Regine hat die rettende Idee. Wir fahren nach Delfzijl, setzen sie dort mit dem Fahrrad ab und sie radelt nach Termunterzijl.
Ich fahre derweil mit dem Boot nach Emden.

Herbsturlaub 2015 -297 (Medium)Gegen die unerwartet starke Strömung der Ems komme ich nur gemächlich voran.

Herbsturlaub 2015 -294 (Medium)Herbsturlaub 2015 -298 (Medium)Endlich kann ich mal ganz in Ruhe das Ems Leitwerk ansehen.Herbsturlaub 2015 -305 (Medium)

Ich tuckere gegen die starke Strömung nach Emden. Ich habe ja Zeit, Regine muss erst mit dem Rad nach Termunterzijl und dann mit dem Auto nach Emden fahren.

Herbsturlaub 2015 -316 (Medium)Noch eine Fehleinschätzung! Als ich auf den Yachthafen zu fahre winkt Regine dort schon. Und sie hatte sogar noch Zeit gehabt, in Delfzijl unterwegs einer Einkaufs-Versuchung nachzugeben.

Ich picke sie auf und frage über Funk bei der großen Seeschleuse nach, ob wir an dem Abend überhaupt noch geschleust werden. Für Sportboote werden da nämlich keine Schleusungen gemacht, wir sind ja schließlich nicht in Holland.

Herbsturlaub 2015 -326 (Medium)Was die Ungeeignetheit für Yachten angeht braucht sich diese Schleuse nicht hinter Brunsbüttel und Kiel zu verstecken…Herbsturlaub 2015 -327 (Medium)Zum Glück kommt gerade noch ein kleines Passagierschiff, das durch die Schleuse will. Da können wir mit.Herbsturlaub 2015 -330 (Medium)

Um 18.30 machen wir im Winterlager-Hafen fest, die Saison ist zu Ende.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.